Suche

Carmen hat's getestet

Willkommen auf meinem Blog

Hallo

Ich heiße Carmen Mans, mein offizieller Beruf ist Kauffrau für audiovisuelle Medien. Momentan unterrichte ich Kunst an einer Hauptschule im offenen Ganztag. Ich bin ausgebildet für Kultur und Schule Projekte, zertifizierte Gedächtnistrainerin des BVGT – Deutschen Gedächtnistrainer Bundes – 43 Jahre alt, habe eine Malschule beim DRK Kreisverband Olpe in der Attendorner Sozialstation, für Kinder und Jugendliche und leite Hilfsprojekte die ich mit meinen Schülern umsetze. Außergewöhnliche Projekte wie die Organisation und Planung eines Karnevalsumzuges, Waffel-backen mit meinen Schülern für Hilfsprojekte in Afrika, Autowaschaktionen um den Erlös nach Kenia zu spenden gehören zu meinem ganz normalen Alltag.

Hierzu kommen noch Projekte in Kindergärten, wie z.B Naturprojekte oder Tierheim- Hilfsprojekte. Zu diesem ganz normalen Wahnsinn nehme ich auch noch sehr gerne an Produkttestungen teil. Ich prüfe die Waren auf Herz und Nieren wobei mich meine Lehrerkollegen immer sehr gerne unterstützen. Manchmal dürfen auch meine Schüler Mittesten. Ein anderes Mal sind meine Gedächtnistrainingsgruppen oder mein Malkurs an der Reihe die Produkte, je nach Zielgruppe, ausgiebig auszutesten und mit mir zu beurteilen. Wenn ich gerade nicht male, organisiere oder Produkte teste, koche ich leidenschaftlich gerne, bereise die Welt mit meinem Mann und lese gerne Bücher.

Ich wünsche euch viel Spaß auf meinem Blog

Advertisements
Hervorgehobener Beitrag

Werbung EMSA Drink2Go

38186312_1944498578963333_670627519426199552_n

Heute teste ich für euch die neue EMSA Trinkflasche Drink2Go.

Nun fragt ihr euch sicher…. schon wieder ein Trinkflaschen Hersteller, was soll daran besonderes sein?

Hier kommt die Besonderheit, denn auch kohlensäurehaltige Getränke lassen sich, ohne auszulaufen, transportieren.

Das habe ich mich vorher mit keiner anderen Trinkflasche getraut und um den Härtetest zu bestehen, hat sie mein Mann mit auf die Arbeit genommen. Im LKW mit dauerndem Geruckel bei der fahrt.

38152730_1944498445630013_4953788401301061632_n

Zunächst hat er es mit Mineralwasser ausprobiert, sicher ist sicher, dann klebt es wenigstens nicht wenn es auslaufen sollte. Denn normalerweise sind Trinkflaschen bei Kohlensäurehaltiger Befüllung gerade wenn sie nicht ruhig stehen, nicht wirklich dicht.

38036856_1944518712294653_3240921783997562880_n

Bevor die fahrt nun los geht, erstmal einen kräftigen Schluck genommen, fest zugeschraubt und ab ins Fahrerhäuschen.

Er hat die Trinkflasche in seinen Kühlschrank gestellt und nach ca 2 Stunden fahrt die Trinkflasche herausgeholt.

Die Kohlensäure war noch gut zu schmecken und am Verschluss war nichts nass.

38167208_1944518622294662_6071055093166243840_n

Die EMSA Drink2Go Trinkflasche hält definitiv was sie verspricht, das Getränk inklusiv Kohlensäure bleibt genau da wo es hin gehört.

Hier kommen die Herstellerangaben zu genau der Trinkflasche die wir uns für den test ausgesucht haben, ihr bekommt sie aber noch in vielen weiteren Farben

 

Mit einer Flaschenbürste lässt sich die Trinkflasche problemlos reinigen aber auch in der Spülmaschine gab es keine Probleme.

Deshalb eine ganz klare Empfehlung von mir wer auch unterwegs gerne kohlensäurehaltige Getränke mitnehmen möchte, denn z.b aus dem Sprudelmax ist der Transport sonst unterwegs echt schwierig.

 

Werbung – Saeco PicoBaristo Deluxe SM5570/10

37171430_2075518572493495_4631901025035354112_n

Heute teste ich für euch die

Saeco PicoBaristo Deluxe SM5570/10

von Philips

Wir sind absolute Kaffee Liebhaber und lieben die Abwechslung. ich mag es gerne nicht so stark und mit viel Milch, mein Mann liebt es ehr stark und schwarz.

Bei diesem Kaffeevollautomaten kommen wir beide auf unsere Kosten und der Kaffee schmeckt noch besser als ich erwartet habe.

37193447_2075521982493154_1895250118605537280_n

Zunächst einmal auspacken , betrachten und die ausführliche Bedienungsanleitung lesen. Mir ist direkt aufgefallen dass die Maschine sehr hochwertig verarbeitet ist, nichts klappert, die Deckel sind stabil und das Material fühlt sich sehr hochwertig an.

Begonnen haben wir vor der ersten Zubereitung einer Kaffee Variation damit, den beiliegenden Teststreifen unter Wasser zu halten um unsere Wasserhärte herauszufinden. Während der Inbetriebnahme muss man die Wasserhärte einstellen.

37252250_2075520725826613_1523217478740606976_n-e1531690946615.jpg

zuerst aktiviert man den AquaClean-Filter der  reduziert Kalkablagerungen in der Kaffeemaschine und bereitet gefiltertes
Wasser, damit Aroma und Geschmack jeder Tasse Kaffee optimal sind. Wenn man einen Satz aus acht
AquaClean-Filtern, wie von der Maschine und in der Bedienungsanleitung vorgeschlagen, verwenden,
muss man das  Gerät 5.000 Tassen lang nicht entkalken. Mit jedem Filter kann man bis zu 625 Tassen genießen, je nach gewählter Kaffeevariante und der Spül- und Reinigungshäufigkeit.

37185159_2075516862493666_7331702885886984192_n

Am Anfang war ich mit dem Bedienfeld etwas überfordert. Ich kam mir vor wie in einem Kaffeehaus mit riesiger Speisekarte.

Nicht nur dass man zwischen unglaublich vielen Kaffee Sorten wählen kann, man kann sogar noch die Menge und Stärke separat einstellen.

Dazu lassen sich noch die Profile von 4 Benutzern speichern, so das man nicht jedesmal eine Einstellung neu vornehmen muss. Diese werden sogar in unterschiedlichen Farben dargestellt.

Meine Farbe ist natürlich Pink, mein Mann hat grün gewählt.

So nun werdet ihr sicher langsam ungeduldig, ich war auch schon ganz aufgeregt und wollte unbedingt meinen ersten Latte Macchiato.

Ohne Kaffeebohnen geht es nicht, doch zur Not arbeitet dieser Kaffeevollautomat sogar mit gemahlenem Kaffee, wir bevorzugen jedoch die ganze Bohne

37134808_2075474629164556_7430839093379989504_n

An dem Weißen Rad könnt ihr den Mahlgrad einstellen.

Hersteller: Das aus 100% Keramik bestehendes Mahlwerk ist extrem hart und arbeitet präzise, damit Sie min. 20.000 Tassen frischen, aromatischen Kaffee genießen

dazu erstmal die gekühlte Milch in den Milchbehälter

37177558_2075520955826590_5159083946809491456_n

Deckel drauf und in die Maschine eingeklinkt. Das funktioniert schon mal wunderbar

37161527_2075522122493140_6318896846701854720_n

wichtig ist nun, nicht zu vergessen den Milchausgiesser aufzuschieben.37160985_2075516272493725_2233655805947674624_n

Man muss auf jeden Fall Gläser nehmen die oben einen breiteren Umfang haben sonst läuft die Milch daneben. In dem Glas habe ich einen Milchkaffee zubereitet, hier kommt zuerst der Kaffee heraus dann die Milch.

In der Tasse habe ich einen Latte Macchiato zubereitet, hier kommt zuerst die Milch, dann der Kaffee.

Diese Variante ist meine Lieblingssorte geworden. Der Milchschaum ist richtig toll fest, so dass man ihn am Ende sogar noch mit dem Löffel aus der Tasse genießen kann.

Auch die Temperatur lässt sich einstellen und für mich endlich mal heiß genug.

Tassen gehen aber auch, sehen nur nicht ganz so schön aus

37131076_2075519522493400_308228912112992256_n

Bei dieser Tasse könnt ihr sehen. dass man bei niedrigeren Gefäßen mit einem Aufsatz arbeitet, bei Gläsern nimmt man ihn ab, so ist man vor Spritzern gut geschützt.

37243127_2075518275826858_1195592855096131584_n

Jetzt muss ich mich mal outen und zugeben dass ich keiiiine Ahnung hatte, was ein Ristretto ist. Also ein großes Glas drunter gestellt und mal geschaut was dabei raus kam.

37123413_2075775675801118_1467577762263859200_n

So …. und das ist nun der fertige Ristretto…. ich musste echt grinsen 🙂 da hatte ich doch irgendwie etwas anderes erwartet. Meiner Ansicht nach hätte ich vorher mal nachschauen sollen. Jetzt habe ich gelernt, dass es ein doppelt so starker Espresso ist, gleiche Kaffeemenge halbe Wassermenge und schon bin ich wieder etwas schlauer.

Nun wollte ich wissen ob der Espresso tatsächlich nicht so stark schmeckt.

Dieses Mal aber mit dem richtigen Glas 🙂

37204438_2075474025831283_6473033709602734080_nAn der Wassermenge muss ich noch arbeiten, das war echt knapp, aber soooooo lecker.

Genau auf den Geschmack wollte ich die ganze Zeit schon mal eingehen. Ich habe noch nie so leckeren Kaffee in meinen verschiedenen varianten geschmeckt, er ist nicht bitter , hat richtig volles Aroma und harmoniert wunderbar mit der Milch.

Müsst ihr unbedingt probieren, da kann mein bisheriger  einfach nur einpacken.

Aber auch dieser Kaffeevollautomat muss mal ausgelehrt werden.

Über das Display wird einem eigentlich jeder Gemütszustand der Maschine mitgeteilt.

Man wird gefragt ob man den Milchausgießer aufgeschoben hat, ob man eine schnellreinigung der Milchdüse wünscht,  und auch dass der Kaffee Prütt Behälter voll ist und das sieht dann so aus

37253622_2075517432493609_3431946849693466624_n

Ich benutze meinen Kaffee Prütt immer als Blumendünger, da ist dieser ja wohl richtig schön portioniert. Was mir auch richtig gut gefällt ist der große Wassertank. da kann man schon einige Kaffeevarianten zubereiten bevor man ihn nachfüllen muss. Und ist er doch mal leer so sagt es einem die Maschine natürlich

37290265_2075518822493470_18014407099416576_n

Weil mir der Kaffeevollautomat so mega gut gefällt habe ich mir nun doch auch noch Doppelwandige Gläser gekauft weil ich es einfach mag, zu sehen wie schick dieser Kaffee aussieht, da schmeckt es mir nochmal so gut und ich sage euch, diese Maschine gebe ich ganz sicher nicht mehr her. Auch wenn sie nicht im niedrigen Preissegment liegt so ist sie garantiert eine Anschaffung wert.

denkt dran, Weihnachten ist in nicht mal 6 Monaten, steht also praktisch schon vor der Tür und damit macht ihr als Geschenk unterm Weihnachtsbaum ganz sicher nichts falsch. ich habe mich jetzt schon in sie verliebt…. probiert es aus und berichtet mir gerne auch von eurem Kaffeevollautomat, ich bin gespannt 🙂

 

 

 

 

 

Werbung – Odol-med3 All in One Schutz

Ich durfte die neue:

Odol-med3 All in One Schutz  Zahnpasta im Rahmen eines trnd-Projekts ausprobieren .

36726901_2058396367539049_946296404727300096_n

Obwohl ich normalerweise überzeugte SIGNAL Zahncreme Benutzerin bin, habe ich mich auf dieses Experiment eingelassen.

ich mag es einfach nicht, wenn eine zahncreme scharf schmeckt und mein kaffee anschließend nach Spülwasser schmeckt.

Aber ich bin froh, die neue Odol-med3 All in One Schutz ausprobiert zu haben.

Sie ist nämlich im Geschmack wirklich frisch und mild, aber nicht scharf.

36686725_2058396327539053_7380296549600854016_n.jpg

Aber den größten Vorteil den ich beobachten konnte ist mein Zahnfleisch. Dieses ist bei mir oft gerötet und sehr empfindlich , manchmal auch geschwollen.

Nachdem ich die Odol-med3 All in One Schutz nun seit über einer Woche benutze habe ich keine Zahnfleischprobleme mehr, das fasziniert mich tatsächlich.

36671162_2058396494205703_513082252083593216_n.jpg

Deshalb kann ich euch ruhigen Gewissens die neue Odol-med3 All in One Schutz empfehlen, probiert sie einfach mal aus, mich hat das Ergebnis vollkommen überzeugt.

Und hier kommen noch die Herstellerangaben:

 

Rundumschutz für die ganze Familie

  • Minzfrischer Geschmack
  • 24 Stunden Zuckersäuren-Schutz*
  • 8 Vorteile in einer Familienzahnpasta
    –     Kariesschutz
    –     Bekämpft Plaque**
    –     Gesundes Zahnfleisch**
    –     Starker Zahnschmelz
    –     Frischer Atem
    –     Entfernt Verfärbungen
    –     Bakterienhemmend
    –     Großartiger Geschmack

 

Tempo fresh to go

Ich durfte die neuen Tempo fresh to go testen,  ein echter allrounder für die Handtasche.

34794261_2016256951752991_5747772273436131328_n

Die wieder verschließbare Verpackung ist sehr handlich und nicht nur für die Hände sondern auch für das Gesicht geeignet .

In der Packung sind 10 Stück enthalten.

34816639_2016256811753005_6303564191412256768_n

Die Tücher haben eine gute Größe und sind sehr weich, mit einem kleinen dezenten NIVEA Duft . Außerdem sind sie ohne Alkohol.

Ich empfand die Reinigung als angenehm und meine Hände hatten kein klebriges Gefühl

Für unterwegs für mich eine echt gute Sache, kurze Erfrischung und Reinigung zugleich

EMSA

Heute teste ich für euch einen richtig tollen Blumenkasten von EMSA

9

Für mich muss ein Blumenkasten nicht zwingend an ein Balkongeländer oder auf die Fensterbank. Bei uns verschönert der Blumenkasten unsere Gartenlaube von außen.

Dazu habe ich von EMSA den Casa Mesh in der Größe 75 x 20 x 18 cm bekommen. gehalten wird er vom EMSA  Vario Comfort Blumenkastenhalter

Zunächst einmal kommen wir zum Blumenkasten

0

Genau wie beim Casa Cosy, über  den ich schon berichtet habe, hat auch dieser Blumenkasten einen Stau-Behälter fürs Wasser. Somit könnt ihr auch in diesem Kasten eure Pflanzen schon vor dem Frost einpflanzen und erst nach dem Frost nach draußen setzen.

Dazu baut ihr den Blumenkasten erstmal zusammen

1.0

Ihr hebt den Boden aus dem Kasten, darunter befindet sich das Wasserröhrchen und die beiden Fließ mit denen später die Blumen das Wasser nach oben saugen.

1.1

Nun steckt ihr das Fließ , an beiden Seiten, von unten durch den Boden.

2

Diese ragen nun nach unten in den Wasserbehälter und versorgen die Blumen über Tage mit Wasser, was die Pflege unglaublich vereinfacht.

3

Nun wird das Wasserröhrchen seitlich eingesteckt. Diese Funktion haben zwar viele Blumenkästen doch gibt es bei EMSA noch eine Besonderheit. Hier wird über das Röhrchen noch eine Kappe aufgeklipst was verhindert, dass Erde in die Vorrichtung des Wasserröhrchens dringen kann.

4

Nun kommen wir zu den Blumenkastenhaltern

5

Diese sind hervorragend verarbeitet und haben ein Raster, durch das einklinken in verschiedenen Stufen ist ein sicherer Halt je nach Breite des Blumentopfes gewährleistet.

6

Die Anschlagpunkte sind Gummiert und schonen das unterliegende Material.

Auch lobenswert zu erwähnen sind die Vierkantschrauben, davon ist der Vorteil dass es die Montage vereinfacht und sehr feste hält.

7

Die Auflagefläche für den Blumenkasten ist ausgezeichnet und es wackelt nichts.

8

Nun noch  die beiliegende Kunststoffverbindung in den Blumenkasten einschieben, dann drückt er sich auch bei Bewässerung, nicht auseinander.

9

Und schon hat man einen wunderschön gepflanzten Blickfang an der Gartenlaube.

Von mir gibt es eine ganz klare Empfehlung !

 

Creativa 2018 – Dortmunder Westfalenhalle

Auch in diesem Jahr durfte ich als Bloggerin wieder die Creativa in der Dortmunder Westfalenhalle besuchen. Mein absolutes Messe Highlight im Jahr auf das ich mich immer wieder freue.

1

Die Messe war wieder ein absoluter Besuchermagnet und das Angebot breit gefächert. Alles was man zum basteln und nähen benötigt, Neuheiten die immer wieder erstaunlich sind. Vieles zum testen und verkosten und tolle Workshops , bei denen man sich ausprobieren konnte, neue Materialien kennen und und vielleicht sogar lieben lernt.

2

Auch das Gärtnerherz kommt nicht zu kurz, ob Blumenzwiebeln oder Hochwertiges Gartenwerkzeug, da blieb kein Wunsch offen.

Wie in jedem Jahr habe ich mir wieder zwei Stände herausgesucht die ich euch näher bringen möchte.

Zum einen Goufrais – Der kühle Genuss bei dem ihr unbedingt einmal vorbeischauen solltet:16

Wer bisher dachte, dass Lindor Kugeln schon der pure Genuss sind, der muss unbedingt Goufrais probieren.

Hergestellt wird dieser Mega Genuss in Gugelhupf-Form  in Weil am Rhein am Rande des südlichen Schwarzwaldes im Dreiländereck Deutschland, Frankreich, Schweiz.

17

 

„GOUFRAIS – Der Kühle Genuss“ ist von 100%igem Kakao-Pulver umhüllt und enthält keinen Alkohol. Die hochwertigen Zutaten entfalten sich langsam nach anfänglicher Festigkeit in zartem Schmelz und sorgen so für ein unvergessliches und lang anhaltendes Geschmackserlebnis.


18

Sie sind nicht nur Glutenfrei sondern auch für Nuss-Allergiker geeignet. Aber der Geschmack…… ich kann euch sagen….. nein eigentlich kann man es nicht beschreiben , das solltet ihr unbedingt probieren …… soooooo lecker !!!!!

Für jeden Geldbeutel gibt es verschiedene Packungsgrößen, aber wer die kleine Packung einmal gekostet hat, nimmt beim nächsten mal garantiert die große *gg*

( Ich hab mir dann gleich mal eine Großpackung gekauft und muss aufpassen, dass mir mein Mann nicht alle weg stibitzt)

 

___________________________________

Aber auch mein künstlerisches Herz ist in diesem Jahr wieder ganz hoch gehüpft.

7

schaut doch mal bei: BeesPutty   vorbei 🙂

Ich habe den kleinen Stand entdeckt bei dem wir ausführlich über Material und Herstellung informiert worden sind.

Vor allem Charlotte, ( ich habe mir sogar den Namen gemerkt 🙂 möchte ich nochmal herzlich Danken, dass sie unserer Lena ganz geduldig die Herstellung dieser niedlichen Figuren erklärt hat.

Zuerst wird ein Alu-Draht in Balsaholz gesteckt.

13.1

und dann die … nennen wir es mal …. Knetmasse, aufgesteckt. Diese gibt es in 3 verschiedenen Härtegraden, so dass sowohl Kinder als auch Erwachsene gleichermaßen ihre Freude am Modellieren haben.

13

Nachdem der Werkstoff auf dem Alu Draht angebracht ist kann es mit dem schnitzen schon los gehen. dazu kann man bei Charlotte und ihrem Vater sogar selbst hergestelltes Werkzeug erwerben.

14

Schon konnte Lena loslegen und hat voller Eifer begonnen eine Eule zu modellieren.

Charlotte hat sie dabei super geduldig unterstützt und ihr Schritt für Schritt erklärt wie sie zum besten Ergebnis kommt.

15

Sogar Augen bekommt die kleine Eule 🙂

10

Und wenn man viel übt, dann kann die kleine Figur sogar so aussehen 🙂

oder so:

9

Auch die Farbe ist frei gestaltbar. Nachdem man die Figuren bei 120°C ca 20 Minuten in den Backofen gegeben hat kann man sie farblich, mit Acrylfarbe frei gestalten.

11

Wer noch nach einem neuen Hobby sucht…das wäre doch mal eine Idee 🙂

Weiter geht es durch die großen hallen der Creativa. Auch in diesem Jahr wurden wieder wunderbare Kleider aus Fondant hergestellt, die man bestaunen konnte. Das Thema war in diesem Jahr …….5

Ist das nicht der Wahnsinn, was man aus Zucker herstellen kann? Auch wenn hier nur Hobby-Künstler am Werk waren, so kann ich mir kaum vorstellen, wie man das noch besser machen könnte. dass man dabei den Künstlerinnen auch bei der Arbeit über die Schulter schauen konnte, war einfach ein tolles Erlebnis.

6

Zum Abschluss möchte ich euch dieses Kunstwerk nicht vorenthalten. Ein Traum, oder ?

Schön war es wieder 🙂

Ich freue mich euch auch im nächsten Jahr wieder meine Messe-Highlights

der Creativa in der Westfalenhalle Dortmund vorstellen zu dürfen 🙂

 

 

 

 

 

 

Emsa – CASA COSY Würfel

Heute durfte ich für Emsa den neuen CASA COSY Würfel testen. Im ersten Moment dachte ich, es ist ein ganz normaler Pflanzwürfel, den man entweder innen oder auch außen benutzen kann, bis ich festgestellt habe, das dieser Pflanzkübel beides in einem vereint.

29433201_1917696991608988_2185981741976518656_o

Ich hatte mir schon Gedanken gemacht, wie ich den Blumen Würfel testen sollte, da die Außentemperaturen immer noch viel zu kalt für zarte Blümchen sind.

Äußerlich ähnelt der CASA COSY Würfel einem Beton Blumentopf, jedoch ist er aus Kunststoff, was nicht nur den Transport einfacher macht, ich finde auch die Pflege von Kunststoff bedeutend leichter.

Doch der eigentliche Clou des Würfel kommt jetzt erst. Er hat ein einzigartiges Bewässerungssystem  was sowohl eine Nutzung in Innenräumen als auch im Outdoor bereich problemlos möglich macht .

Auf der Unterseite ist eine Wasser Ablassschraube.

29433046_1917697121608975_5027227432915042304_o

Ist diese Rote Schraube in der Unterseite eingedreht so nutzt man das 2,8 Liter große Wasserreservoire. In Innenräumen zieht sich die Pflanze über diesen Wasservorrat über ein Pflanzflies das Wasser das sie benötigt. Es ist eine Befüllung mit 12 Liter Erdvolumen möglich.

29472530_1917696554942365_2168915526217105408_o

Es ragt in den Wasservorrat hinein und vermeidet somit Staunässe.

29425107_1917697051608982_8406881153109196800_o

dank des Gießanzeigers, der sich sehr leicht zusammenbauen ließ, hat man immer den optimalen Überblick über den Wasserstand der Pflanzen.

29469014_1917696781609009_212290020009050112_o

Dieser wird dann in eine Führungsschiene gesteckt und in die Ecke des Blumen Würfel ein geklickt.

Auch die Reinigung des Würfel ist erleichtert worden. Dank zwei Griffmulden kann man die Komplette Pflanze aus dem Würfel heben.

Wenn es nun für meine zarten Pflänzchen draußen endlich warm genug geworden ist, dann kommt wieder die kleine Rote Schraube auf der Unterseite zum Einsatz.

Diese wird dann entfernt und der Blumen Würfel wird ins Freie gestellt, das Regenwasser kann nun auch nach Dauerregen problemlos durch das Loch ablaufen.

Genau das ist der Punkt der mich so extrem freut. Normalerweise bohrt man ein Loch in den Boden oder aber das Loch ist schon vorhanden. Aber eine Kombination in der man sowohl den Innen als auch den Außenbereich abdeckt, den kannte ich noch nicht und bin absolut begeistert.

 

 

 

WILKINSON Intuition f.a.b.

Heute darf ich eine neue Innovation von Wikinson testen. Der erste Rasierer den man bei Benutzung nicht mehr absetzen muss, da er vorwärts und rückwärts rasiert.

Dazu kam er bei mir in einem schicken schwarzen Beutelchen an.

1

Die Verpackung wirkt schon mal sehr hochwertig und gefällt mir richtig gut.

2

Mir ist es besonders wichtig, dass der Rasierer nicht nur gut in der Hand liegt auch wenn ich nasse Finger habe, sondern auch ein gutes Rasierergebnis.

ich neige dazu mich leicht zu schneiden was nicht nur unschön aussieht sondern auch noch sehr unangenehm ist.

3

Bei der neuen Innovation sind die Klingen in 2 Richtungen angeordnet um einmal vorwärts und einmal rückwärts zu rasieren, dass soll die Bewegungen, die man beim eincremen ausübt, nachahmen.

Dazu ist noch ein Wasseraktives Gel um die Klingen aufgebracht, dass ein besonders leichtes Gleiten garantieren soll.

5

Im Selbsttest hat mich dann der Rasierer leider nicht überzeugt. Zum einen scheine ich ein Gewohnheitstier zu sein, Es ist merkwürdig den Rasierer auf und ab zu bewegen vor allem da meine Haare nur in eine Richtung wachsen und ich den Nutzen noch nicht so ganz verstanden habe. Dann hat mich auch das Wasseraktivierende Gel nicht überzeugt und ich habe doch wieder zu meinem Rasierschaum gegriffen.

6

Das Ergebnis der Rasur hat mich genau so überzeugt wie von meinem Bisherigen Wikinson Rasierer, eine Verbesserung der Rasur konnte ich nicht feststellen und leider überzeugt mich auch das Vorwärts-Rückwärts Ziehen des Rasierers nicht.

 

Renovieren mit düfa Superweiss konservierungsmittelfrei

Ich freue mich , euch heute ein Projekt zeigen zu dürfen was mir ganz besonders am Herzen lag. Das renovieren unseres Werkzeug-Zimmers.

Da ich von der Firma düfa einen 10 Liter  Eimer düfa Superweiss konservierungsmittelfrei zur Verfügung gestellt bekommen habe, war das der perfekte Anlass, das Zimmer endlich in Angriff zu nehmen. Damit ihr aber erstmal sehen könnt warum wir das Zimmer vor uns her geschoben haben, kommt hier ein Foto, wie es aussah, als wir das über 100 Jahre alte Fachwerkhaus gekauft haben ( inklusiv Dingen die noch entsorgt werden mussten, wie man auf dem Foto sehen kann)

0001

Das Gerümpel haben wir schon im Sommer entsorgt, aber der Anblick, nachdem die runterkommenden Tapeten entfernt waren, machte uns auch nicht gerade Mut. Den alten, hier noch gelblich weißen Türrahmen sieht man ganz links im Gerümpel-Foto 🙂

1.1

Die Wände sind zum Teil aus Lehmfachwerk und zum Teil gemauert, da das Haus vor vielen Jahren mal einen Feuerschaden hatte.

1.2

Hier haben wir begonnen , die maroden Fußleisten zu entferne, was sich als echter Kraftakt herausgestellt hat. Ebenso sieht man hier, dass wir den Türrahmen schon begonnen haben abzuschleifen. Der düfa Farbeimer wartet schon auf seinen Einsatz, muss aber noch ein weilchen warten 🙂

1.4

Dann haben wir alles was vom Putz lose war vorsichtig abgeschlagen und versiegelt. 1.5

Und so sieht die gleiche Wand nach dem verputzen aus. Da der Putz leider nicht schnell genug trocknete und wir mit dem Zeitplan hinter her hinkten, mussten wir leider Heizlüfter zum trocknen aufstellen.

1.21

Uns hier mein Mann bei der Arbeit, er hat mich bei der Renovierung tatkräftig unterstützt und auch ohne meine Nachbarin Gisela wäre ich aufgeschmissen gewesen, meinen Zeitplan zu halten, denn sie hat mich ebenfalls unterstützt, hierfür beiden ein dickes DANKESCHÖN !!!

1.30

Hier nochmal die gleiche Wand, an der mein Mann auf dem vorherigen Bild gearbeitet hat. Der Türrahmen ist mittlerweile auch fertig geschliffen und versiegelt. Das Ergebnis sehr ihr auf den letzten Fotos

1.31

Nun kommt endlich Farbe ins Spiel und ich war gespannt wie die düfa Superweiss konservierungsmittelfreie Farbe sich mich unserem Fachwerkhaus verträgt.

Deckel auf und das erste positive, die Farbe riecht nicht. Da war ich schon mal echt erleichtert. Die Konsistenz hat mich ebenfalls überzeugt. Sie ließ sich sehr gut umrühren und verteilte sich gleichmäßig auf der Farbrolle. dann hat mich sehr gefreut, dass sie kaum spritze/ kleckerte. Wobei ich immer ein echtes Talent habe mich selber beim malern einzusauen. Die Farbe habe ich auf den Wänden mit der Rolle und in den Ecken mit dem pinsel aufgetragen und sie hat bei  1ten !!!! mal vollkommen gedeckt. Das hat micvh nun restlos von der Farbe überzeugt.

Die Deckkraft ist Wahnsinn. Ihr seht auf dem Foto die gemalerten stellen und die nackte Wand ohne Farbe. bei der wand handelt es sich ja nicht um eine Tapete die ich nach 2 Jahren mal eben frisch überstreichen möchte sondern um eine wirklich sehr graue wand mit Flecken. Wir haben uns gegen Tapeten in diesem Raum entschieden , da noch die Werzeug Regale aufgebaut werden.

1.32

Unfassbar, wie die Farbe deckt. So macht malern Spass. 🙂

1.35

Es geht gut vorwärts und langsam kann man sehen, dass es mal schön werden könnte.

1.37

Nur noch unten rum…. Selbstmotivation ist alles 🙂 , wobei es die Farbe einem auch echt einfach macht durchzuhalten.

1.38

Ich sehe sicherlich nicht schön auf diesem Foto aus, aber ich glaube meine Begeisterung für die düfa Farbe ist mir anzusehen 🙂

Doch nun möchte ich euch auch das Ergebnis nicht vorenthalten. Wochenlange Arbeit und viel Schweiß waren es Wert, wenn wir uns nun das Ergebnis anschauen.

Mit neuem Fußboden, frischen Wänden und restauriertem Türrahmen ….. ich darf präsentieren 🙂

UNSER NEUES WERKZEUG ZIMMER !!!!!! tadaaaaaaaaaaaaa…………

1.39

und weiter gehts 🙂

1.391

und …. Nummer 3 🙂 …… braucht ihr mal Motivation zum renovieren …….

nehmt düfa Farben

und spart nicht wie die Schwaben

denn hier lohnt sich jeder Cent 🙂

 

 

 

 

 

 

 

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑