ich durfte für gofeminin den neuen Leifheit Fenstersauger Dry & Clean testen und meine Erwartungen wurden übertroffen. Einfach zusammenstecken und schon kann es los gehen.

3

begonnen habe ich mit den kleinen Fensterscheiben in der Haustür. Für diese gab es extra eine kleine Aufsatzdüse die sich leicht austauschen lassen.  Nur mit warmer Seifenlauge das Fenster Wischen, den Fenstersauger aufsetzen. Zuerst ist das Geräusch sehr leise, beim aufsetzen auf die Fensterscheibe merkt man sofort dass das gerät sich ansaugt und die Seifenlauge restlos und streifen frei weg saugt.

3.2

Mit der breiten Düse wunden dann die weiteren Fester und der Wintergarten geputzt. Hier haben wir Plexiglas Scheiben. Auch hier war die Anwendung genau so komplikationslos wie bei unserer Haustür. Die Fensterscheiben wurden streifen frei sauber.

3.1

Auch die Reinigung ist vollkommen unkompliziert. dazu den Schwarzen Gumminöppel am Wassertank rausziehen und das abgezogene Wasser ins Waschbecken laufen lassen.  Den Wassertank kann man ebenso unkompliziert reinigen.

4

Ein unkompliziertes gerät das auch in der Lage ist, Dachfenster zu reinigen ohne dass einem das Wasser, wie auf herkömmlichem Wege, den Arm runter läuft. Egal ob horizontal oder vertikal, der Fenstersauger funktioniert in beide Richtungen.

Bei hohen Dachfenstern ist auch noch eine Verlängerung durch den Leifheit Stab möglich.

Mich hat der LEIFHEIT FENSTERSAUGER DRY&CLEAN vollkommen überzeugt, da spar ich locker 1/3 Zeit und meine Fenster sind wirklich streifen frei sauber.

 

Advertisements