Suche

Carmen hat's getestet

Monat

Juli 2018

Werbung – Saeco PicoBaristo Deluxe SM5570/10

37171430_2075518572493495_4631901025035354112_n

Heute teste ich für euch die

Saeco PicoBaristo Deluxe SM5570/10

von Philips

Wir sind absolute Kaffee Liebhaber und lieben die Abwechslung. ich mag es gerne nicht so stark und mit viel Milch, mein Mann liebt es ehr stark und schwarz.

Bei diesem Kaffeevollautomaten kommen wir beide auf unsere Kosten und der Kaffee schmeckt noch besser als ich erwartet habe.

37193447_2075521982493154_1895250118605537280_n

Zunächst einmal auspacken , betrachten und die ausführliche Bedienungsanleitung lesen. Mir ist direkt aufgefallen dass die Maschine sehr hochwertig verarbeitet ist, nichts klappert, die Deckel sind stabil und das Material fühlt sich sehr hochwertig an.

Begonnen haben wir vor der ersten Zubereitung einer Kaffee Variation damit, den beiliegenden Teststreifen unter Wasser zu halten um unsere Wasserhärte herauszufinden. Während der Inbetriebnahme muss man die Wasserhärte einstellen.

37252250_2075520725826613_1523217478740606976_n-e1531690946615.jpg

zuerst aktiviert man den AquaClean-Filter der  reduziert Kalkablagerungen in der Kaffeemaschine und bereitet gefiltertes
Wasser, damit Aroma und Geschmack jeder Tasse Kaffee optimal sind. Wenn man einen Satz aus acht
AquaClean-Filtern, wie von der Maschine und in der Bedienungsanleitung vorgeschlagen, verwenden,
muss man das  Gerät 5.000 Tassen lang nicht entkalken. Mit jedem Filter kann man bis zu 625 Tassen genießen, je nach gewählter Kaffeevariante und der Spül- und Reinigungshäufigkeit.

37185159_2075516862493666_7331702885886984192_n

Am Anfang war ich mit dem Bedienfeld etwas überfordert. Ich kam mir vor wie in einem Kaffeehaus mit riesiger Speisekarte.

Nicht nur dass man zwischen unglaublich vielen Kaffee Sorten wählen kann, man kann sogar noch die Menge und Stärke separat einstellen.

Dazu lassen sich noch die Profile von 4 Benutzern speichern, so das man nicht jedesmal eine Einstellung neu vornehmen muss. Diese werden sogar in unterschiedlichen Farben dargestellt.

Meine Farbe ist natürlich Pink, mein Mann hat grün gewählt.

So nun werdet ihr sicher langsam ungeduldig, ich war auch schon ganz aufgeregt und wollte unbedingt meinen ersten Latte Macchiato.

Ohne Kaffeebohnen geht es nicht, doch zur Not arbeitet dieser Kaffeevollautomat sogar mit gemahlenem Kaffee, wir bevorzugen jedoch die ganze Bohne

37134808_2075474629164556_7430839093379989504_n

An dem Weißen Rad könnt ihr den Mahlgrad einstellen.

Hersteller: Das aus 100% Keramik bestehendes Mahlwerk ist extrem hart und arbeitet präzise, damit Sie min. 20.000 Tassen frischen, aromatischen Kaffee genießen

dazu erstmal die gekühlte Milch in den Milchbehälter

37177558_2075520955826590_5159083946809491456_n

Deckel drauf und in die Maschine eingeklinkt. Das funktioniert schon mal wunderbar

37161527_2075522122493140_6318896846701854720_n

wichtig ist nun, nicht zu vergessen den Milchausgiesser aufzuschieben.37160985_2075516272493725_2233655805947674624_n

Man muss auf jeden Fall Gläser nehmen die oben einen breiteren Umfang haben sonst läuft die Milch daneben. In dem Glas habe ich einen Milchkaffee zubereitet, hier kommt zuerst der Kaffee heraus dann die Milch.

In der Tasse habe ich einen Latte Macchiato zubereitet, hier kommt zuerst die Milch, dann der Kaffee.

Diese Variante ist meine Lieblingssorte geworden. Der Milchschaum ist richtig toll fest, so dass man ihn am Ende sogar noch mit dem Löffel aus der Tasse genießen kann.

Auch die Temperatur lässt sich einstellen und für mich endlich mal heiß genug.

Tassen gehen aber auch, sehen nur nicht ganz so schön aus

37131076_2075519522493400_308228912112992256_n

Bei dieser Tasse könnt ihr sehen. dass man bei niedrigeren Gefäßen mit einem Aufsatz arbeitet, bei Gläsern nimmt man ihn ab, so ist man vor Spritzern gut geschützt.

37243127_2075518275826858_1195592855096131584_n

Jetzt muss ich mich mal outen und zugeben dass ich keiiiine Ahnung hatte, was ein Ristretto ist. Also ein großes Glas drunter gestellt und mal geschaut was dabei raus kam.

37123413_2075775675801118_1467577762263859200_n

So …. und das ist nun der fertige Ristretto…. ich musste echt grinsen 🙂 da hatte ich doch irgendwie etwas anderes erwartet. Meiner Ansicht nach hätte ich vorher mal nachschauen sollen. Jetzt habe ich gelernt, dass es ein doppelt so starker Espresso ist, gleiche Kaffeemenge halbe Wassermenge und schon bin ich wieder etwas schlauer.

Nun wollte ich wissen ob der Espresso tatsächlich nicht so stark schmeckt.

Dieses Mal aber mit dem richtigen Glas 🙂

37204438_2075474025831283_6473033709602734080_nAn der Wassermenge muss ich noch arbeiten, das war echt knapp, aber soooooo lecker.

Genau auf den Geschmack wollte ich die ganze Zeit schon mal eingehen. Ich habe noch nie so leckeren Kaffee in meinen verschiedenen varianten geschmeckt, er ist nicht bitter , hat richtig volles Aroma und harmoniert wunderbar mit der Milch.

Müsst ihr unbedingt probieren, da kann mein bisheriger  einfach nur einpacken.

Aber auch dieser Kaffeevollautomat muss mal ausgelehrt werden.

Über das Display wird einem eigentlich jeder Gemütszustand der Maschine mitgeteilt.

Man wird gefragt ob man den Milchausgießer aufgeschoben hat, ob man eine schnellreinigung der Milchdüse wünscht,  und auch dass der Kaffee Prütt Behälter voll ist und das sieht dann so aus

37253622_2075517432493609_3431946849693466624_n

Ich benutze meinen Kaffee Prütt immer als Blumendünger, da ist dieser ja wohl richtig schön portioniert. Was mir auch richtig gut gefällt ist der große Wassertank. da kann man schon einige Kaffeevarianten zubereiten bevor man ihn nachfüllen muss. Und ist er doch mal leer so sagt es einem die Maschine natürlich

37290265_2075518822493470_18014407099416576_n

Weil mir der Kaffeevollautomat so mega gut gefällt habe ich mir nun doch auch noch Doppelwandige Gläser gekauft weil ich es einfach mag, zu sehen wie schick dieser Kaffee aussieht, da schmeckt es mir nochmal so gut und ich sage euch, diese Maschine gebe ich ganz sicher nicht mehr her. Auch wenn sie nicht im niedrigen Preissegment liegt so ist sie garantiert eine Anschaffung wert.

denkt dran, Weihnachten ist in nicht mal 6 Monaten, steht also praktisch schon vor der Tür und damit macht ihr als Geschenk unterm Weihnachtsbaum ganz sicher nichts falsch. ich habe mich jetzt schon in sie verliebt…. probiert es aus und berichtet mir gerne auch von eurem Kaffeevollautomat, ich bin gespannt 🙂

 

 

 

 

 

Werbeanzeigen

Werbung – Odol-med3 All in One Schutz

Ich durfte die neue:

Odol-med3 All in One Schutz  Zahnpasta im Rahmen eines trnd-Projekts ausprobieren .

36726901_2058396367539049_946296404727300096_n

Obwohl ich normalerweise überzeugte SIGNAL Zahncreme Benutzerin bin, habe ich mich auf dieses Experiment eingelassen.

ich mag es einfach nicht, wenn eine zahncreme scharf schmeckt und mein kaffee anschließend nach Spülwasser schmeckt.

Aber ich bin froh, die neue Odol-med3 All in One Schutz ausprobiert zu haben.

Sie ist nämlich im Geschmack wirklich frisch und mild, aber nicht scharf.

36686725_2058396327539053_7380296549600854016_n.jpg

Aber den größten Vorteil den ich beobachten konnte ist mein Zahnfleisch. Dieses ist bei mir oft gerötet und sehr empfindlich , manchmal auch geschwollen.

Nachdem ich die Odol-med3 All in One Schutz nun seit über einer Woche benutze habe ich keine Zahnfleischprobleme mehr, das fasziniert mich tatsächlich.

36671162_2058396494205703_513082252083593216_n.jpg

Deshalb kann ich euch ruhigen Gewissens die neue Odol-med3 All in One Schutz empfehlen, probiert sie einfach mal aus, mich hat das Ergebnis vollkommen überzeugt.

Und hier kommen noch die Herstellerangaben:

 

Rundumschutz für die ganze Familie

  • Minzfrischer Geschmack
  • 24 Stunden Zuckersäuren-Schutz*
  • 8 Vorteile in einer Familienzahnpasta
    –     Kariesschutz
    –     Bekämpft Plaque**
    –     Gesundes Zahnfleisch**
    –     Starker Zahnschmelz
    –     Frischer Atem
    –     Entfernt Verfärbungen
    –     Bakterienhemmend
    –     Großartiger Geschmack

 

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑